Taekwondo ist eine moderne waffenlose Kampfkunst aus Korea, die auf eine lange traditionelle Entwicklung zurückblicken kann. (ca. 3000 Jahre) Angestrebt werden Körperbeherrschung, Selbstbewusstsein und geistige Reife.

Im Taekwondo werden Fäuste, Handkanten und Ellbogen (Handtechniken) ebenso wie Tritte und Sprünge (Fußtechniken) eingesetzt, um einen oder mehrere Angreifer abzuwehren.

Als Breiten- und Ausgleichssport für die ganze Familie dient es u.a. dem Erlernen effektiver Selbstverteidigung.

Als Wettkampfsportart ist Taekwondo seit den Spielen in Sydney im Jahr 2000 olympische Disziplin. Dabei konnte der deutsche Teilnehmer Faissal Ebnoutalib eine Silbermedaille erringen (1988 in Seoul und 1992 in Barcelona war Taekwondo als Vorführdisziplin dabei.)

"Taekwondo" setzt sich aus den drei koreanischen Worten zusammen:

TAE – Fuß – im Sprung treten – steht für die Beintechniken
KWON – Faust – steht für die Handtechniken
DO – Weg, Kunst, Geist – bezeichnet den körperlichen und geistigen Reifeprozess.Das Zusammenspiel und die Koordination von Körper und Geist.

Zu vermittelnde Lehre und Ziele des Taekwondo

Höflichkeit und Anstand
Integrität
Durchhaltevermögen
Selbstdiziplin
Unbezwinglichkeit

 

 

 

 

 

Taekwondo bei Wikipedia
und nicht ganz ernst zu nehmen  Taekwondo bei Stupidedia

 

Hier mal ein Video was mit langjähriger Übung und ein wenig Show machbar ist
YouTube Preview Image